.

Unsere Partnerschaften

Das Projekt verfolgt als Ziel die Verbesserung der Lebensbedingungen im ländlichen Raum. Die regionalen Beratungsstellen sowie Fortbildungen und Dienstleistungsangebote für Freiwilligenarbeit stellen einen neuen modellhaften Weg der Umsetzung dar und sind daher vor dem Hintergrund der „Nachhaltigen Daseinsvorsorge“ förderfähig. Die hierfür benötigten Mittel werden aus dem „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes“ (ELER) zur Verfügung gestellt.Die Projektlaufzeit geht von 2019 bis 2022.

Zur Verwirklichung der Projektziele unterstützen daher mehrere Institutionen die Arbeit:


  • ELER+Land Logo
  • Die EU und das Land Schleswig-Holstein bezuschussen den Aufbau von regionalen Anlaufstellen sowie die weiteren Ziele mit mehr als 2/3 der Gesamtkosten.


  • LEADER Logo
  • Das Maßnahmenprogramm LEADER fördert Projekte, die modellhaften Charakter haben und in einem regionalen Aktionsraum beheimatet sind.

  • Die aufzubauenden dezentralen Beratungsstellen im Kreis Plön liegen in zwei Aktivregionen, die für dieses Projekt kooperieren:


  • AR Holsteinische Schweiz Logo
  • Die Aktivregion Schwentine-Holsteinische Schweiz begleitet das Projekt federführend.


  • AR Ostseeküste Logo
  • Die Aktivregion Ostseeküste ist der zweite regionale Partner.


  • Wappen Kreis Plön
  • Der Kreis Plön fördert die Umsetzung des Projektes, da alle geplanten Maßnahmen den Bürgerinnen und Bürgern des Kreises zur Verfügung stehen.


  • Diakonie Logo
  • Das Diakonische Werk des Kirchenkreises Plön-Segeberg ist Träger des Projektes und beteiligt sich, gemeinsam mit dem Diakonischen Werk Schleswig-Holstein, mit Eigenmitteln an der Finanzierung.


  • .
  • .

Gefördert durch:

ELER+Land Logo LEADER Logo Logo AR SHSAR Ostseeküste LogoWappen Kreis PlönDiakonie Logo

.

xxnoxx_zaehler